Cover Sachsen rechts unten 2019In den letzten Jahren hat sich die extreme Rechte in Sachsen neu formiert. In der aktuellen Ausgabe der Jahrespublikation „Sachsen rechts unten“ des Kulturbüro Sachsen e.V., die am 29.03.2019 veröffentlicht wurde, wird ein neues Phänomen beschrieben, dass in Sachsen sichtbar geworden ist. Akteure der extremen Rechten haben in den letzten vier Jahren eine Reihe von eingetragenen Vereinen gegründet. Diese treten in den Kommunen oft als Vereine für Kulturveranstaltungen, Heimat- und Brauchtumspflege oder durch vermeintliches soziales Engagement in Erscheinung. In unterschiedlichen Beiträgen werden in „Sachsen rechts unten 2019“ die Motive und Hintergründe dieser Entwicklungen beschrieben.

Die Publikation „Sachsen rechts unten 2019“ wurde gefördert durch die Amadeu-Antonio-Stiftung und steht hier ab sofort kostenlos als Download zur Verfügung. Als Print-Exemplar kann die Publikation gegen Rückporto unter der Mailadresse broschueren[aet]kulturbuero-sachsen.de bestellt werden.

Download „Sachsen rechts unten“ als .PDF (5,4 MB)

AFD, Demokratie, Ein Prozent, Freigeist e.V. aus Schwarzenberg, Identitäre Bewegung, Neonazis, NPD, Pro Chemnitz, Rassismus, Rechtspopulismus, Sachsen

Ähnliche Beiträge

Spendenaufruf für PerfAct

Junge Menschen, die sich außerhalb der großen Städte in Sachsen als explizit nicht-rechts verstehen, sind mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Sie werden zum einen oft zum Angriffsziel neonazistischer oder anderer rechter…