Auszeichnung für das „Unternehmen für Toleranz“ 2020

Zum 6. Mal schreibt ARBEIT UND LEBEN Sachsen den Titel „Unternehmen für Toleranz“ aus.

Der Titel ist eine Auszeichnung für Unternehmen und Niederlassungen in Sachsen, die sich für Werte wie Viel­falt und Toleranz und gegen Diskriminierung einsetzen. Mit der Vergabe werden zivilgesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranz­förderung unterstützt und gewürdigt. Der Preis steht als Symbol für die Anerkennung kultureller Vielfalt.

Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Markus Schlim­bach, Vorsitzender des DGB Sachsen, Dr. Jörg Brückner, Präsident der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft, Lisa Wittig, Geschäftsführerin Wirtschaft für ein weltoffe­nes Sachsen e. V. und Grit Hanneforth, Geschäftsführerin des Kulturbüros Sachsen unterstützen den 6. Titelwett­bewerb.

Ausgezeichnet werden dokumentierte Aktivitäten der Lei­tung und der Belegschaft des Unternehmens für demokra­tisches Zusammenleben, Integration, Vielfalt und Toleranz und gegen Rassismus und Diskriminierung.

Der Titelwettbewerb richtet sich sowohl an kleine und mittlere als auch an Großunternehmen in Sachsen.

Die Bewerbung kann formlos schriftlich via Post oder E-Mail erfolgen. Ein Muster für die Bewerbung finden Sie hier: Bewerbungsformular.doc

Der Einsendeschluss für die Unterlagen ist der 29.02.2020 (Zugang bei ARBEIT UND LEBEN Sach­sen). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anschrift: ARBEIT UND LEBEN Sachsen e. V.Löhrstraße 17, 04105 LeipzigE-Mail: toleranz@arbeitundleben.eu

Weitere Informationen zur Bewerbung können Sie dem Flyer als PDF entnehmen:

, ,

Ähnliche Beiträge

Das Bild dient zur Bewerbung der Veranstaltung am 7. Juli 2021

Fachtag: „Die Zukunft Sachsens“

– junge Menschen mit Migrationsvordergrund und diskriminierungskritische Perspektiven auf Jugendhilfe in Sachsen.
Fachtag am 7. Juli 2021

Banner zum Workshop "Rassismuskritische Rassimuskritische Pädagogik" am 6.7.2022 Hochschule Zittau/Grölitz

Rassismuskritische Pädagogik

Workshop
Wann: 6. Juli 22, 10 -17 Uhr
Wo: Hochschule Zittau-Görlitz
Anmeldung: bis 3. Juli 22
Teilnahme kostenfrei