Training: Argumentieren gegen Rechts!

zweitägiges Argumentationstraining zum Umgang mit rechten Äußerungen

Banner Training: Argumentieren gegen rechts!" 22. und 23.9.2022


Termin: 22. und 23. September 2022, 10 – 17 Uhr

Ort: Dresden

Teilnahmebeitrag: aufgrund finanzieller Förderung gestaffelt.
150 € Verdienende / Hauptamtliche
50 € Geringverdienende / Ehrenamtliche

Anmeldung bis zum 09.09.2022 unter: bildung[at]kulturbuero-sachsen.de

Veranstaltungs-Flyer als .PDF downloaden (ca. 491 KB)

Rechte, rassistische und andere diskriminierende Äußerungen begegnen uns überall – im beruflichen und privaten Alltag. Vielen Menschen fallen passende Reaktionen erst im Nachhinein ein. Deshalb bieten wir ein Training an, das dabei helfen kann zukünftig besser auf Gegenreden vorbereitet zu sein und nicht den Schrecksekunden sprachlos zu erliegen.

Wir vermitteln Wissen zu rechten Einstellungen und Ideologien und lernen Handlungs- und Argumentationsstrategien gegen Menschenfeindlichkeit kennen. Darauf aufbauend werden wir adäquate Reaktionsmöglichkeiten, rhetorische und kommunikative Techniken vermitteln, gemeinsam üben und diskutieren. Wir arbeiten mit Vorträgen, praktischen Übungen und Reflexionsrunden.

Das Training richtet sich an alle Menschen, die demokratische Haltung zeigen wollen und die im Umgang mit menschenfeindlichen Äußerungen sicherer werden wollen.
Wir weisen darauf hin, dass wir in der Veranstaltung mit expliziten Beispielen menschenfeindlicher Äußerungen arbeiten.

Referent*innen
Anja Thiele, Dipl. Soz., ist Bildungsreferentin beim Kulturbüro Sachsen e.V. und langjährige Trainerin in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Ihre Themenschwerpunkte sind Demokratie- und Antidiskriminierungspädagogik sowie Handeln und Argumentieren gegen Rechts.

– Johannes Richter,
Dipl. Soz, ist Bildungsreferent beim Kulturbüro Sachsen. Er forschte im Bereich Extreme Rechte und ist seit 2011 in der politischen Bildungsarbeit aktiv.

Anerkannter Bildungsträger der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
Anerkannter Bildungsträger der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Antidiskriminierungsregel
Den Veranstaltenden ist ein respektvolles und diskriminierungsfreies Miteinander sehr wichtig. Störungen oder Beleidigungen führen zum Ausschluss aus der Veranstaltung. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Datenschutz:
Mit der Anmeldung überlassen Sie dem Kulturbüro Sachsen e.V. personenbezogenen Daten. Diese werden ausschließlich im Zusammenhang mit E-Mails und Einladungen zu Veranstaltungen gemäß der europäischen Datenschutzverordnung (EU-DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) erhoben, verarbeitet und in der internen Adressdatenbank gespeichert. Sie können der Nutzung Ihrer Daten ohne Angabe von Gründen jederzeit schriftlich unter info@kulturbuero-sachsen.de widersprechen.

, , ,

Ähnliche Beiträge

Wir feiern 20 Jahre Kulturbüro Sachsen e.V.

Am 1.7.2001 nahmen wir mit 3 Beratungsteams unsere Arbeit auf. Unser Ziel: Die sächsische Zivilgesellschaft gegen rechte Strukturen und Aktivitäten stärken! Zwei Jahrzehnte später können wir auf zahllose Beratungserfolge, tolle…
Cover Sachsen rechts unten 2019

Sachsen rechts unten 2019

In den letzten Jahren hat sich die extreme Rechte in Sachsen neu formiert. In der aktuellen Ausgabe der Jahrespublikation „Sachsen rechts unten“ des Kulturbüro Sachsen e.V., die am 29.03.2019 veröffentlicht…

Spendenaufruf für PerfAct

Junge Menschen, die sich außerhalb der großen Städte in Sachsen als explizit nicht-rechts verstehen, sind mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Sie werden zum einen oft zum Angriffsziel neonazistischer oder anderer rechter…