Online-Vortrag: Schafft die EU das Recht auf Asyl ab?

Die Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS)


Termin:
09.10.2023, 16:00–18:00 Uhr

digital – Die Zugangsdaten werden nach der Anmeldung bekanntgegeben.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung bis 06.10.2023 an bildung[at]kulturbuero-sachsen.de

Veranstaltungs-Flyer als .PDF downloaden (ca. 130 KB)


Die Änderungen zum Umgang mit Asylsuchenden die derzeit in der Europäischen Union zur Debatte stehen, kommen einer drastischen Verschärfung gleich und teilweisen Abschaffung des Rechts auf Asyl nahe.

Der Vortrag gibt einerseits Einblicke in den Stand der Verhandlungen und geplante Neuerungen. Darüber hinaus wird die Kritik an den geplanten Maßnahmen und Gesetzesänderungen und Alternativen beleuchtet.

Im Anschluss an den Vortrag wird es Raum für Austausch geben.

Referentin:
Clara Bünger, Mitglied des Bundestages, Anwältin, Mitbegründerin von Equal Rights Beyond Borders

Moderation

Vince von Gynz-Rekowski, Bildungsreferent Kulturbüro Sachsen e.V

Gefördert von:

Logo

Anerkannter Bildungsträger der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
Anerkannter Bildungsträger der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Datenschutz:
Mit der Anmeldung überlassen Sie dem Kulturbüro Sachsen e.V. personenbezogenen Daten. Diese werden ausschließlich im Zusammenhang mit E-Mails und Einladungen zu Veranstaltungen gemäß der europäischen Datenschutzverordnung (EU-DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) erhoben, verarbeitet und in der internen Adressdatenbank gespeichert. Sie können der Nutzung Ihrer Daten ohne Angabe von Gründen jederzeit schriftlich unter info@kulturbuero-sachsen.de widersprechen.

Antidiskriminierungsregel
Den Veranstaltenden ist ein respektvolles und diskriminierungsfreies Miteinander sehr wichtig. Störungen oder Beleidigungen führen zum Ausschluss aus der Veranstaltung. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Eu, Europa, Europa Racial profiling, Migration, Rassismus

Ähnliche Beiträge

Wir feiern 20 Jahre Kulturbüro Sachsen e.V.

Am 1.7.2001 nahmen wir mit 3 Beratungsteams unsere Arbeit auf. Unser Ziel: Die sächsische Zivilgesellschaft gegen rechte Strukturen und Aktivitäten stärken! Zwei Jahrzehnte später können wir auf zahllose Beratungserfolge, tolle…
Das Bild dient zur Bewerbung der Veranstaltung am 7. Juli 2021

Fachtag: „Die Zukunft Sachsens“

– junge Menschen mit Migrationsvordergrund und diskriminierungskritische Perspektiven auf Jugendhilfe in Sachsen.
Fachtag am 7. Juli 2021