Rechte Bewegungen: Eine Pegida-Safari in Dresden


Termin: Montag, 12. Oktober 2020, 11:00-20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Dresden
Der genaue Ort wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Teilnahmebeitrag:
100€ (inkl. Verpflegung)
40€ ermäßigt

Maximale Teilnehmer*innen-Zahl: 12

Anmeldung bis zum 01. Oktober unter: bildung[at]kulturbuero-sachsen.de

Veranstaltungsflyer (.PDF 195 kB)



Seit Oktober 2014 zieht Pegida durch Dresden. Mittlerweile stehen über 200 Spaziergänge zu Buche und auf ihren Bühnen haben nahezu alle Kader der neuen Rechten gesprochen. Rechtsterroristische und kriminelle Organisationen wie die Gruppe Freital oder die Freie Kameradschaft Dresden haben sich im Umfeld Pegidas radikalisiert und formiert. Alle Zeichen stehen darauf, dass das völkische Demonstrationsbündnis auch sein 6. Jubiläum feiern wird. So sehr Pegida in seiner Anfangszeit bundesweite Debatten über die extreme Rechte geprägt hat, ist es heute nicht mehr im Bewusstsein, dass Pegida immer noch nahezu jeden Montag mit hunderten Anhänger*innen durch Dresden zieht.

Wir sehen allen Grund, auch weiterhin über Pegida zu reden und laden am 12.10.2020 zu einer Pegida-Safari ein. In der ersten Hälfte des Tages werden wir die Entstehung Pegidas Revue passieren lassen. Dabei werden wir auf besondere Entwicklungen intensiv eingehen. An Fallbeispielen möchten wir die Perspektiven der Anwesenden miteinander in Austausch bringen. Am späten Nachmittag möchten wir in einem Stadtrundgang jene Orte besuchen, die Pegida geprägt haben.

Weitere Informationen zum Seminar hält der angehängte Flyer bereit. Da wir den Teilnehmenden für diesen Tag Vollverpflegung zur Verfügung stellen und die Konzeption, Erarbeitung und Umsetzung des Seminars nicht vollständig gefördert wird, müssen wir einen Teilnahmebetrag von mindestens 40 Euro (ermäßigt) bzw. 100 Euro erheben.

Wir hoffen, dass wir Ihr und euer Interesse geweckt haben und freuen uns auf Anmeldungen bis spätestens zum 01.10.2020 an bildung@kulturbuero-sachsen.de. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.

Für die Veranstaltung gilt die Ausschlussklausel:
Ausgeschlossen von der Veranstaltung sind Personen, die neonazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der neonazistischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und diesen Personen den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser zu verweisen.

Datenschutz:
Mit der Anmeldung überlassen Sie dem Kulturbüro Sachsen e.V. personenbezogenen Daten. Diese werden ausschließlich im Zusammenhang mit E-Mails und Einladungen zu Veranstaltungen gemäß der europäischen Datenschutzverordnung (EU-DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) erhoben, verarbeitet und in der internen Adressdatenbank gespeichert. Sie können der Nutzung Ihrer Daten ohne Angabe von Gründen jederzeit schriftlich unter info@kulturbuero-sachsen.de widersprechen.

,

Ähnliche Beiträge

Spendenaufruf für PerfAct

Junge Menschen, die sich außerhalb der großen Städte in Sachsen als explizit nicht-rechts verstehen, sind mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Sie werden zum einen oft zum Angriffsziel neonazistischer oder anderer rechter…
Banner Webinar 2. Juni 2020: Die AfD und die soziale Frage

2.6.2020, Online-Vortrag: Die AfD und die soziale Frage

Termin: 02. Juni 2020 von 19:00 – 21:00 UhrAnmeldung bis zum 26. Mai 2020 bei bildung@kulturbuero-sachsen.deVeranstaltungsflyer (.PDF, 83 KB) Innerhalb weniger Jahre zog die Alternative für Deutschland (AfD) mit teils…
Menü