Monitorium Rechts zu Völkischen Siedlern in Sachsen

Banner Monitorium Rechts #Heft 04, Völkische Sieder*innen in Sachsen

Am 10.08.2021 erscheint die vierte Ausgabe des „Monitorium Rechts“, welche sich den Völkischen Siedlern in Sachsen widmet. Diese kann ab sofort als PDF heruntergeladen oder gegen Rückporto bei uns bestellt werden.

Mit der Schriftenreihe des Kulturbüro Sachsen e.V. und seiner Mobilen Beratungsteams wird auf wenigen Seiten und Schlaglichtartig der Scheinwerfer auf aktuelle Einzelphänomene der extremen Rechten in Sachsen geworfen. Damit wollen wir aktuelle Informationen über die rechte Szene schneller an die Öffentlichkeit bringen und diese fokussiert informieren.

In Sachsen existieren inzwischen mehrere Höfe von völkischen Siedlern, die ein Netzwerk bilden. Als Schwerpunktregion lässt sich dabei der Landkreis Mittelsachsen ausmachen. Im Monitorium Rechts des Kulturbüro Sachsen e.V. werden diese aktuellen Entwicklungen in einer übersichtlichen, handhabbaren Form einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Publikation kann kostenlos als PDF (800KB) heruntergeladen werden.

Die Veröffentlichung kann auch in gedruckter Form gegen Rückporto kostenfrei bestellt werden. Bitte schreiben Sie dazu eine E-Mail mit dem Betreff „Monitorium Völkische Siedler“ und der Versandadresse an: broschueren[aet]kulturbuero-sachsen.de.
Für die Bestellung von 1-2 Exemplaren senden Sie uns bitte einen mit 1,55 € frankierten DIN A4-Rückumschlag an unsere Geschäftsstelle in Dresden. Bei größeren Bestellmengen legen wir beim Versand eine Rechnung über Versand-/Portokosten bei.

, , , ,

Ähnliche Beiträge

Ausstellung Operationsbasis Chemnitz

Ausstellung Operationsbasis Chemnitz

Ausstellung zu den Tat- und Ereignisorten mit Bezug zum NSU-Komplex in Chemnitz der Gruppe „Geschichtswerkstatt Transformationsgesellschaft und Jugendhilfe in Chemnitz“(TRAFO)   Vom 4. Mai bis 31. Mai 2018 an der…
Cover Sachsen rechts unten

Sachsen rechts unten 2020 – digital

Ab sofort steht unsere beliebte Publikation zum Download bereit. Schwerpunkt: Kommunalwahlen und das Agieren rechter Akteure in Kommunalparlamenten

Menü