Kulturbüro Sachsen e.V. kooperiert mit Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Seit Dezember ist das Kulturbüro Sachsen e.V. offizieller Kooperationspartner von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.

Landesweit setzen wir uns an Schulen für eine lebendige Demokratie ein. Wir bieten an den Schulen Fachvorträge und Workshops an oder organisieren Thementage für Auszubildene in Betrieben. Die angebotenen Themen reichen von „regionalen und landesweiten rassistischen und neonazistischen Strukturen“ über „Entwicklungen und Erscheinungsformen der Neuen Rechten und der AfD“ bis hin zum Themenfeld „Asyl und Migration“.

Bei der Bundesfachtagung 2017: Courage zeigen! Politische Bildungsarbeit in Zeiten gesellschaftlicher Polarisierung von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage waren wir natürlich mit dabei! Auf der Tagung beschäftigten sich Multiplikator*innen aus der politischen Bildungsarbeit mit der Frage, wie politische Bildung in Zeiten eines europaweiten Rechtsrucks gestaltet werden kann.

Beim Workshop „Strategien gegen rechtsextreme Diskurse“ am 4. Mai beschäftigten sich Frauke Büttner von GEGENARGUMENT und Franz Hammer vom Kulturbüro Sachsen gemeinsam mit den Teilnehmenden damit, welche Argumentationsstrategien durch Protagonisten der Neuen Rechten vertreten werden. Außerdem diskutierten die Teilnehmenden mögliche Reaktionen und Interventionen.