Support für Initiative

Weiterbildungen für Ehrenamtliche und Multiplikator_innen

Das Projekt Support für Initiative existiert seit Januar 2016 und richtet sich sachsenweit an Menschen, die sich ehrenamtlich in ihrer Gemeinde oder Stadt mit geflüchteten Menschen solidarisieren wollen und ihnen ihre Unterstützung anbieten. In Kooperation mit Partner_innen wie beispielsweise Kirche, demokratischen Initiativen und Vereinen, Verwaltung und Politik bietet das Projekt vor Ort Unterstützung für ehrenamtlich Engagierte an.

Wenn geflüchtete Menschen auf sächsische Landkreise verteilt werden, sind neben der Beratung und Begleitung durch hauptamtliche Sozialarbeiter_innen ergänzend auch lokale Unterstützungsstrukturen notwendig. Viele Menschen möchten sich in ihrem Ort oder Stadtteil für geflüchtete Menschen engagieren, sie in ihrem Ort willkommen heißen und damit die Stimmungslage zur Unterbringung von geflüchteten Menschen lokal aktiv beeinflussen.
Zugleich stellt die konkrete Umsetzung von Hilfsangeboten eine Herausforderung dar, die bei den Engagierten Unsicherheit in der Umsetzung vorhandener Ideen auslösen kann.

Das Projekt Support für Initiative bietet für Ehrenamtliche als Orientierungsangebot Unterstützer_innenschulungen an. Neben Informationen zu Fluchtursachen, zum Asylverfahren und den Lebensbedingungen geflüchteter Menschen in Sachsen bieten die Schulungen einen Raum für Diskussion über Möglichkeiten sowie Grenzen ehrenamtlichen Engagements vor Ort. Die Unterstützer_innen werden befähigt, konkrete Handlungsoptionen für die Unterstützung geflüchteter Menschen zu entwickeln und damit ein demokratisches Miteinander in ihrem Ort zu befördern.
Bereits 2015 wurden diese Unterstützer_innenschulungen im Landkreis Sächsische Schweiz Osterzgebirge erprobt und umgesetzt. Detaillierte Informationen zu diesen Veranstaltungen finden Sie im Newsletter des Kulturbüro Sachsen e.V. (Ausgabe 02/ Oktober 2015) sowie online unter untenstehendem Link.

Zudem bietet das Projekt Support für Initiative sowohl für haupt- als auch ehrenamtliche Engagierte Fortbildungen für Multiplikator_innen an. Diese sollten regional ansässig sein, damit sie perspektivisch Unterstützer_innen vor Ort begleiten, beraten sowie an jeweilige Fachstellen weiter verweisen können. Genauere Hinweise zu den Fortbildungen für Multiplikator_innen werden an dieser Stelle im April 2016 erfolgen.
Weiterhin ist das Projekt an der Organisation und Durchführung von Fachkonferenzen und Tagungen zu den Themen Asyl und Flucht beteiligt.

Damit unterstützt das Projekt Support für Initiative wichtige Vernetzungsarbeit zum einen zwischen ehrenamtlichen Unterstützer_innen untereinander und zum anderen zwischen Ehrenamtlichen und Professionellen verschiedener Fachbereiche sowie der Verwaltung zu den Themen Flucht und Asyl.


Siehe auch KBS-Newsletter 02/2015 (.PDF)


Kontakt: Marko Schmidt, Nina Fridman und Theresa Lux