Vorstellung der Broschüre

„Unter den Teppich gekehrt. Das Unterstützungsnetzwerk des NSU in Sachsen“

25. Oktober 2017, Sächsischer Landtag | Anmeldung bis zum 20. Oktober

Das Kulturbüro Sachsen e.V. hat in einer aufwendigen Recherchearbeit die Dokumente der Untersuchungsausschüsse, des Gerichtsprozesses in München und zahlreicher Publikationen zum Thema intensiv ausgewertet. Das Ziel war es, die maßgeblichen UnterstützerInnen des NSU in Sachsen zu identifizieren und ihre Unterstützungsleistungen für die RechtsterroristInnen offenzulegen. In der Broschüre „Unter den Teppich gekehrt. Das Unterstützungsnetzwerk des NSU in Sachsen“ werden die Ergebnisse dieser Arbeit publiziert und verbreitet.

3. / 4.11.,Leipzig: Workshops "Black Box Polizei"

 Flyer Workshops

Wir möchten Sie auf unsere folgenden beiden Workshops hinweisen und Sie herzlich dazu einladen:

3.11.2017 | 17-21 Uhr | Pöge-Haus, Leipzig
Strukturen und Kulturen in der Polizei

Im Mittelpunkt des Seminars stehen grundlegende Informationen über die Polizei in Deutschland. Beleuchtet werden strukturelle, gesetzliche und lebensweltliche Aspekte von Polizeiarbeit. Trotz der alltäglichen Präsenz des Exekutivorgans ist die Polizei in ihren Strukturen und Funktionsweisen weitestgehend unbekannt. Der Workshop soll dieser Black Box Polizei entgegenwirken. Im Zentrum stehen dabei Fragen nach den Aufgaben und Funktionen der Polizei innerhalb eines demokratischen Staats. Wie ist die Polizei im Förderalismus strukturiert?

Update zur Broschüre "Unter den Teppich gekehrt"

Ende Oktober wird die Broschüre wirklich vorliegen, versprochen! Wir bitten noch um einen Monat Geduld. Ab Ende Oktober werden wir die Broschüre an alle verschicken, die die Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung unterstützt und die Broschüre als Dankeschön gewählt haben.

Von allen anderen kann sie dann auch gegen Versandkosten bestellt werden oder kostenlos bei uns abgeholt werden!

Sächsisches Wahlergebnis schockierend

Pressemitteilung des Kulturbüro Sachsen e.V. vom 25.09.2017

Die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) ist im Bundesland Sachsen als die stärkste Kraft aus der Bundestagswahl am 24.09.2017 hervorgegangen. Das Kulturbüro Sachsen e.V. ist bestürzt über dieses Ergebnis.

In Sachsen haben Parteien am rechten Rand seit mehr als zehn Jahren in der Summe bei jeder Wahl ein zweistelliges Ergebnis. Der Sachsen-Monitor aus dem letzten Jahr und zahlreiche andere Untersuchungen haben immer wieder darauf hingewiesen, dass in Sachsen nahezu die Hälfte der Menschen rassistischen Positionen zustimmen. Umso wichtiger ist es jetzt, diejenigen zu stärken und denjenigen Gehör zu schenken, die der AfD ihre Stimme nicht gegeben und der von der AfD verbreiteten Hetze eine Absage erteilt haben.

Fortbildungen für demokratieorientiertes Handeln zu Flucht und Asyl

Im Oktober und November wird das Kulturbüro Sachsen e. V. mit Unterstützung der Evangelischen Hochschule Dresden erneut zwei Veranstaltungen der "Multiplikator*innenfortbildung für demokratieorientiertes Handeln zu den Themen Flucht und Asyl" anbieten.

Die Fortbildungen richten sich insbesondere an Koordinator*innen im Bereich Flucht und Asyl, an Flüchtlingssozialarbeiter*innen, Integrationsbeauftragte, Studierende der Sozialen Arbeit, ehrenamtlich aktive Personen und interessierte Bürger*innen.

Anmeldungen sind bis 08.10.2017 unter support[ät]kulturbuero-sachsen.de möglich.

Detaillierte Informationen zu den genauen Terminen und Inhalten der Fortbildung entnehmen Sie bitte unserem Faltblatt: Faltblatt als .PDF downloaden
Gern können Sie diese Informationen auch weiterleiten!

Unterkategorien